Eine Chance für Hunde ohne Perspektive

Es war eine Vision – schon lange!

Wenn ich einmal 3-5 Millionen Euro im Lotto gewinne, dann möchte ich einige nicht vermittelbare, bissige, verhaltensauffällige, aggressive, wie auch immer, Hunde aus Tierheimen in einer/meiner Pension aufnehmen und mit diesen so arbeiten, dass sie wieder zurück ins Leben können.

Viele Tierheime haben schwierige Hunde in ihrer Obhut. Ebenso haben die Tierheim-Mitarbeiter in der Regel wenig Gelegenheiten, diese Hunde gezielt zu betreuen. Der Tagesablauf eines Tierheims ist sehr facettenreich und so bleibt häufig, trotz vorhandener Kompetenz, nicht viel Zeit für die Arbeit mit einzelnen Hunden, besonders nicht mit den verhaltensauffälligen.

Häufig werde ich bei meinen deutschlandweiten Tierheim-Besuchen gefragt, ob nicht die Chance besteht, den einen oder anderen Schützling unter meine Fittiche zu nehmen, ihn gezielt zu betreuen und ihn dann gut zu vermitteln. Bislang war dies nicht möglich.

Schon seit der Geburtsstunde der Hunde-Akademie im Jahre 1994 arbeiten wir in unseren Stammtierheimen, aktuell (seit vielen Jahren) Viernheim, ebenso neuerdings Düsseldorf, mit deren schwierigen Kandidaten, um die Vermittlungschancen zu erhöhen. Allerdings nicht täglich. Und genau das war mein größter Wunsch: mehr Möglichkeiten, bessere Möglichkeiten!

Nun klappte das mit dem Lottogewinn bislang noch nicht.
Aaaaaber: Anfang 2015 erschien eine Fee und diese Fee gewährte mir einen Wunsch.
Da musste ich nicht lange nachdenken: Ich wünschte, dass ich zwei Hunden die Chance auf ein neues Leben geben darf – und das für mindestens 365 Tage.
Schwupps, erfüllte sich mein Traum!

Da das Konzept der Resozialisierung von Tierheimhunden ganz wunderbar zur Inlandstierschutzarbeit der Tierschutzorganisation TASSO e.V. passt, haben sich die beiden Partner zusammengetan und gemeinsam das Projekt „Start ins – neue – Leben“ initiiert. „Mit diesem Projekt wollen wir Hunden, die absolut keine Chance mehr haben, außer den Rest ihrer Tage in einem Tierheimzwinger zu verbringen, die Möglichkeit auf ein neues, liebevolles Zuhause eröffnen“, sagt Mike Ruckelshaus, Leiter Tierschutz Inland bei TASSO. Tierheime und Tierschutzvereine verfolgen das gleiche Ziel wie TASSO, und da ist es für die Sulzbacher Tierschutzorganisation ein Herzensanliegen, seinen wichtigsten Partnern in Sachen Rückvermittlung von Tieren die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen.

„Für TASSO ist dieses Projekt ein kleiner, dennoch wichtiger Beitrag zum Tierschutz, und wir hoffen, dass wir somit möglichst vielen Hunden die Chance auf ein neues Leben ermöglichen können“, fasst Mike Ruckelshaus zusammen.

Wir werden gemeinsam im Laufe dieses Jahres im Rahmen des Projektes „Start ins – neue – Leben“ verschiedene Aktionen durchführen. Lasst Euch überraschen!

Am 1. Februar 2015 zogen – die ersten – zwei Hunde aus dem Tierheim Fulda in die Pension im Tierheim Darmstadt, das bei mir vor der Haustür liegt, ein. Mein Team und ich werden nun täglich mit diesen beiden Freunden, Astor und Merlin, trainieren und sie später, wenn sie Benimm gelernt haben, zur Vermittlung frei geben.
Die zukünftigen Halter werden eine Zeit lang mit uns gemeinsam trainieren, um ihr neues Familienmitglied bestmöglich kennen zu lernen.

Selbstverständlich werden wir hier regelmäßig über unsere Schützlinge berichten und drücken ihnen und ihren Hundekollegen, die auf ein neues Zuhause warten, die Daumen!

Wir freuen uns über die Unterstützung
unserer Fee
des Tierheims Darmstadt
der Firma Happy Dog, die ein Jahr lang für das Futter der Hunde aufkommt
und zahlreiche Hilfe darüber hinaus.

Eure Perdita Lübbe